Lagerfeuerrezept: Süßkartoffel aus der Glut

Wieder einmal ein Rezept, das so einfach wie genial ist und natürlich hervorragend schmeckt!

Dazu braucht man nur eine Süßkartoffel, möglichst eine, die nicht zu spitz zuläuft, ansonsten sind die Enden fertig und in der Mitte ist es noch hart. Dazu etwas Fett, ich nehme immer ein kleines Fläschchen Olivenöl mit und träufle vorm Essen etwas darüber. Darüber etwas Salz und Gewürze nach belieben, mehr braucht es eigentlich nicht.

Zubereitung: Am besten wird’s wenn man so lange das Feuer brennt genügend Abstand lässt und die Kartoffel so langsam und länger gart. Durch die Größe funktioniert das Garen auch ohne Alufolie sehr gut, es verkohlt somit fast nur die Schale. Brennt das Feuer schon länger, legt man sie einfach auf die Glut an einer Stelle, wo es nicht mehr so heiß ist. Je nach Größe dauert es eine Stunde oder etwas länger. Genug Zeit, um einen dünnen Holzspieß zu schnitzen, wenn dieser ganz leicht durch die Mitte der Süßkartoffel zu stecken geht, ist sie perfekt durch.

Die Zeit bis zum Essen kann man natürlich auch gleich nutzen, um noch einen kleinen Löffel zu schnitzen, dann schmeckt’s nochmal besser!

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben